Kabel, Adapter und Übersetzer an Bord


An Bord kommen über die Jahre mehrere Datenstandards (Sprachen) zusammen. Dazu kommen immer wieder Fragen. Deshalb hier eine kleine Aufstellung

Das sind z.B. die älteren Protokolle: NMEA 0183, Seatalk 1

Dann die Verbindung mit dem PC: RS-232, USB

Die Bus Systeme für Text Daten: NMEA2000, SeaTalk NG

Die Bus Systeme für Bild Daten: Raymarine Raynet, Raymarine SeaTalk HS, Ethernet B&G / Simrad / Lowrance, Garmin Marine Netzwerk

NMEA0183 wird einfach 2-adrig verbunden mit eigenen Kabeln. Hier gibt es keinen Stecker Standard. Es ist nur die Flussrichtung der Daten und die Polung (+/-) zu beachten.
Hier steht TX für senden (Transmit) und RX für Empfangen (Receive).
A steht für + und B für – Datenleitung.

Die anderen Datenstandards verwende spezielle Stecker.

Hier finden Sie die entsprechenden Kabel und zum Teil auch passende Geber:

1. Raymarine SeaTalk 1

2. NMEA2000 mit Micro-C 5-polig und ähnlichen Steckern
2a. Furuno NMEA2000
2b. Garmin NMEA2000
2c. Lowrance/Simrad/B&G NMEA2000
2d. Maretron NMEA2000
2e. Offshore Dynamics

Eine Sonderform nur für die Stromversorgung an Bord : Philippi PBUS

3. NMEA2000 aber mit speziellen Raymarine Steckern
SeaTalk NG

4. NMEA2000 aber mit speziellen Simrad Steckern
SimNet

5. Ethernet zur Bildübertragung.
Alle Hersteller verwenden unterschiedliche Stecker und sind auch nicht miteinander Datenkompatibel.
5a. Lowrance/Simrad/B&G Ethernet
5b. Raymarine Raynet (neu)
5c. Raymarine SeaTalk HS (alt)
5d. Garmin Marine Netzwerk

Nur Raymarine Raynet und Raymarine SeaTalk HS können mit Adaptern verbunden werden.
Zwei Geräte können direkt verbunden werden. Zum Beispiel 2 Displays, oder 1 Display und eine digitale Radarantenne mit Bildübertragung. Bei mehr als 2 Geräten werden spezielle Ethernet-Hubs der Hersteller eingesetzt um die Daten weiter zu verteilen.

von Matthias Busse

AMEC Cubo 162 jetzt lieferbar


Der neue AMEC Cubo 162 AIS Splitter ist jetzt lieferbar.

Der Nachfolger des Cubo-161 ist überarbeitet worden, er hat ein neues Innenleben bekommen. Die guten technischen Daten des Vorgängermodells wurden beibehalten. Er wird zwischen Funkgerät, AIS Transponder und Seefunkantenne geschaltet. In beiden Empfangswegen, also von der Antenne zum Funkgerät und von der Antenne zum AIS sind Verstärker eingebaut um Leistungsverluste auf den Kabeln zum Teil auszugleichen und für eine höhere Reichweite. Im Sendefall (Funkgerät oder AIS) wird das jeweils andere Gerät schnell von der Antenne getrennt und so vor Beschädigung geschützt.

Er ist ideal einsetzbar für die Camino-108 , Camino-108W und leistungsstarken Widelink B600 AIS Transponder, aber auch für andere AIS Transponder und Empfänger.
Im Camino-108S ist der Splitter bereits eingebaut

von Matthias Busse

Der AMEC Camino-108S AIS Transponder mit integiertem Splitter ist jetzt lieferbar


Der AMEC Camino 108S AIS Transponder mit integriertem Antennensplitter ist jetzt lieferbar.

Durch den integrierten Splitter kann der AIS Transponder und die Seefunkanlage an einer Seefunkantenne betrieben werden.

Eine GPS Antenne wird zusätzlich benötigt.

Die Programmierung der Schiffsdaten erfolgt vom Windows PC mit dem beiliegenden USB Kabel. An Bord kann er über NMEA2000 oder NMEA0183 in das bestehende System integriert werden.

Ein Autoradio Ausgang und das Standard Anschlußkabel sind auch vorhanden.

von Matthias Busse

Scout Wave – Die kompakte DVBT Antenne


Die neue Scout Wave Fernseh- und Radio Antenne empfängt analoge und digitale terristische TV und FM Signale. Durch den 360° Empfangsradius und den starken engebauten 25 dB Empfänger werden verfügbare Signale schnell und  stabil an die angeschlossenen Geräte übermittelt. An die Antenne kann ein Fernseher und gleichzeitig ein Radio angeschlossen werden.

Die Montage kann auf jeden herkömmlichen 1″14 Antennenhalter erfolgen(nicht im Lieferumfang enthalten), ein bündige Montage ist ebenfalls möglich.
Die Abdeckkappe der Antenne besteht aus robusten seewasserbeständigen Kunststoff der auch bei intensiver Sonneneinstrahlung nicht vergilbt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Technische Daten:

360° Rundumempfang, 40 860MHz, 75 Ohm
25dB Verstärker eingebaut
Spannungsversorgung 12V
Rauschzahl <1,7dB
F-Anschluss
Höhe 200mm, Durchmesser 105mm,
DVB-T HD TV, DAB

Lieferumfang: Scout Wave Antenne mit 20m Antennenkabel RG-6, Splitter, 12V Kabel und 1,5m TV Anschlusskabel

Am Freitag den 26.5.2017 geschlossen.


Am Freitag, den 26.5.2017 ist Busse Yachtshop geschlossen.
Wir wünschen allen ein sonniges Wochenende.

Die AMEC B600 AIS Transponder mit SOTDMA sind eingetroffen


Die neuen AMEC AIS Transponder B600 mit Zeitschlitz Reservierung (SOTDMA) sind eingetroffen. Damit ist der erste Klasse B Sender mit dieser Technik lieferbar. Das Gerät hat eine BSH Prüfbescheinigung und es sendet mit 5W.

In viel befahrenen Gebieten mit vielen AIS Sendern (Berufsschifffahrt und Sportschifffahrt) kann es sein, dass die Sportschifffahrt nicht zum Zuge kommt und nicht senden kann. Deshalb hat AMEC den B600 Transponder entwickelt, der sich selbstständig Zeitschlitze für die Aussendung reserviert. Genau wie das Klasse A Sender der Berufsschifffahrt machen.

Alle anderen Klasse B Sender warten bis nicht gesendet wird (CS / Carrier Sense) und versuchen dann ihre AIS Aussendung los zu werden.

Zusätzlich ist die Sendeleistung auf 5W erhöht worden (sonst Klasse B typisch 2W).

Der B600 AIS Transponder hat auch alle häufig benötigten Anschlüsse:
– USB zum Programmieren
– NMEA1083 für Plotter und Displays
– NMEA2000 für Netzwerk Geräte

Zum Transponder benötigen Sie noch eine GPS Antenne und ggf. ein NMEA2000 Kabel und T-Stück für das Netzwerk. In ein SeaTalkNG Netzwerk kommen Sie mit diesem Adapterkabel und das Simnet Adapterkabel finden Sie hier.

von Matthias Busse

Furuno – preiswerte NMEA 2000 Plotter und Kombigeräte


Furuno GP-1670 und Furuno GP-1870 Kartenplotter und das Plotter / Fischfinder Kombigerät GP-1870F

Diese preiswerten, kompakten und sehr robusten 5,7″ / 7″ Seekartenplotter sind NMEA 2000 fähig Das GP-1870F verfügt außerdem über einen eingebauten Fischfinder. Ein passender Fischfinder Geber muss dazu bestellt werden. Die Geräte haben eine interne GPS Antenne. Eine externe Antenne kann, wenn erforderlich, angeschlossen werden.

Die GP-1870 und GP1870F haben zusätzlich einen integrierten WiFi Sender. Zur Darstellung der Daten muss die Jeppesen Marine Plan2Nav App aus dem Apple App Store geladen werden.
Die Daten werden dann auf dem iPad, iPad Mini oder einem iPhone dargestellt.

Hauptmerkmale
• Heller 5,7-Zoll (GP-1670F) oder 7-Zoll (GP-1870F) Farb-LCD mit Helligkeitssteuerung.
• Hervorragende Sichtwinkel, auch beim Tragen einer Sonnenbrille.

• Der interne GPS-Empfänger bietet äußerst exakte Positionsinformationen (GPS bis auf 2,5 m).

• Wenn entsprechnende NMEA 2000 Sensoren im System integriert sind, zeigen anpassbare analoge und digitale Displays Windwinkel und Geschwindigkeit, Maschinenstatus (Geschwindigkeit, Temperatur, Öldruck usw.)

• Der große interne Speicher speichert 30.000 Kurspunkte, 30.000 Punkte, 1.000 Routen (500 Wegpunkte/Route).

• Der SD-Kartensteckplatz akzeptiert SD- und SDHC-Karten für externe Speicherung von Daten und Einstellungen.
• Vollständiger Bereich von Alarmen: Ankunft, Ankerwache, Kursversatz, Geschwindigkeit, Tiefe,Temperatur, Fischalarm, Flachwasseralarm usw.
• Die Mann-über-Bord-Funktion (MOB) zeichnet die Breiten- und Längenkoordinaten zur Zeit des Überbordgehens auf.

• CAN-Bus-Schnittstelle zum Anschluss von GPS-Empfänger, Wetterstation, FI-70 (Instrumentenserie), NMEA Sensoren usw.

• AIS-Funktion (Anschluss an AIS-Transponder erforderlich) bietet Navigationsinformationen von mit AIS-Transponder ausgerüsteten Schiffen innerhalb von ca. 50 nm.

• Instrumentendisplays (Steuerung, Motor, Wetter und Wind) bei Anschluss der entsprechenden Sensoren im NMEA 2000 Netzwerk

• Die DSC (Digital Selective Calling)-Funktion weist auf eingegangene DSC-Nachrichten und Positionsanforderungen hin. (Erfordert ein DSC und NMEA 2000-fähiges Funkgerät.)

Fischfinder Funktionen:

• Misst die Tiefe bis zum Grund und zeigt Unterwasserbedingungen je nach Echostärke mehrfarbig an. Einfarbige Darstellung zur Anzeige der Echos in Grautönen.
(*Anzahl derFarben hängt von Netzwerk-Echolot bzw. Farb-Echolot ab.)
• Automatischer und manueller Betrieb. Im automatischen Betrieb werden Bereich, Verstärkung und Entstörung je nach Zweck (Fischen oder Marschfahrt) automatisch eingestellt.
• Große Auswahl von Zoommodi für detaillierte Beobachtung von Fischen und Meeresboden.
• ACCU-FISH TM zeigt Länge und Tiefe einzelner Fische. Geeigneter Sensor erforderlich.
• Mit dem Bottom Discrimination-Display können Sie die wahrscheinliche Zusammensetzung des Meeresbodens untersuchen. Geeigneter Sensor ist erforderlich