FAQ: Wie schliesse ich den Garmin GPS72 an das M-Tech SX35 Funkgerät an


Frage: Wie schliesse ich den Garmin GPS72 an das M-Tech SX35 Funkgerät an ?

Antwort: Die NMEA Daten können vom GPS auf das Funkgerät übertragen werden.

Im englischen Handbuch des 72er auf Seite 49
ist der Datenausgang + braun
Datenausgang – schwarz

Im englischen Handbuch des SX35 auf Seite 12
ist der Dateneingang + braun
der Dateneingang – rot

Verbinden Sie die beiden Kabel + auf + und – auf –
Überprüfen Sie ob die Garmin Schnittstelle im Setup auf NMEA0183 eingestellt ist, ggf. noch die Baudrate von 4800.

FAQ: Wie verbinde ich den Garmin GPSMAP 421 mit der Raymarine Ray 55 Funkanlage


Frage: Wie verbinde ich den Garmin GPSMAP 421 mit der Raymarine Ray55 Funkanlage

Antwort: Die Kabelbelegungen sind in den Handbüchern angegeben

Garmin 421 NMEA0183 Seite 6
http://www.busse-yachtshop.de/pdf/garmin-GPSMAP400-500-Installationsanweisungen.pdf
Ausgang + blau
Ausgang – schwarz

Raymarine Ray55 NMEA0183 Seite 22
http://www.busse-yachtshop.de/pdf/raymarine-ray218e-ray55e-bys.pdf
Eingang + grau
Eingang – violett

AMEC NK80 Die NMEA0183 Datensätze


Der AMEC NK-80 Datenwandler NMEA2000 <> NMEA0183 übersetzt folgende NMEA0183 Datensätz in die entsprechenden NMEA2000 PGN.

0183to2000a

0183to2000b

Hier ist der Software Stand 1.9 abgebildet, Softwareänderungen sind möglich.

Diese Datensätze werden in NMEA2000 PGN übersetzt: GGA, GLL, GSA, GSV, RMC, VTG, ZDA, ROT, HDT, HDG, VDM, VDO, DSC, RSA, VHW, VLW, DPT, DBT, XTE, APB, VWR, MWV, MWD, MTW, VDR

Eine Beschreibung der einzelnen Datensätze gibt es unter NMEA.de.

 

 

Raymarine Lighthouse II Version 13 ist jetzt verfügbar


Raymarine Multifunktionsdisplays

Die neue Raymarine Software Version 13 für die Multifunktionsdisplays der a/c/e/gs Serien ist jetzt zum Download bereit.

Hier finden Sie die Infos bei Raymarine.

ICOM Schulungsanlage IC-M423


Für Funk-Ausbildungsstätten können wir zwei umgerüstete Schulungsanlagen anbieten:
2 x ICOM IC-M423 Funkgeräte mit Leistungsreduzierung der Funkgeräte auf ca. 1nW, 1 Verbindungskabel, 12V Netzteil mit Klemmbuchsen, Programmierung der MMSI und ATIS Nummern.

Auch Schulungsanlagen müssen bei der RegTP angemeldet werden. Senden Sie uns diese Unterlagen zu für die Programmeirung der beiden Anlagen vor Auslieferung.

Beide Geräte werden mit einem Koaxkabel verbunden und können den Funkbetrieb nachstellen ohne Funksprüche und DSC Meldungen abzustrahlen. Alle Funktionen können live ausprobiert werden.

ICOM IC-M423 Schulungsanlage

Die Vorgängerversion ICOM IC-M505 ist nicht mehr lieferbar.

Victron Energy verlängert seine Gewährleistungsfrist um mehr als das Doppelte


Die Mitteilung von Victron Energy:

Almere Haven, 9. Februar 2015,
Victron Energy,ein führender niederländischer Anbieter von Stromlösungen, gibt bekannt, dass er seine Gewährleistungsfrist verlängert. Ab Januar 2015 gilt für alle Produkte eine Gewährleistungsfrist von 5 Jahren. Ausgenommen hiervon sind Batterien. Für die gilt eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahren. Das heißt, die bisherige Gewährleistungsfrist wird um mehr als das Doppelte verlängert.
Matthijs Vader, CEO von Victron Energy: „Seit Victron Energy 1975 von meinem Vater Reinout gegründet wurde, nahm in Einklang mit der fortwährenden Erweiterung der Produktpalette auch stetig die Qualität und Zuverlässigkeit zu. Als Folge hieraus und aufgrund des Vertrauens, das wir in unsere Produkte setzen, haben wir beschlossen, die Gewährleistungsfrist für unsere Endbenutzer zu erweitern.“

Beim B&G V50 Funkgerät die MMSI und ATIS Nummer eingeben


Beim B&G V50 Funkgerät wird die MMSI Nummer wie folgt eingegeben

1. Menue > DSC Setup > User MMSI

2. Alle 9 Stellen eintragen mit dem Drehrad und mit Druck auf das Drehrad bestätigen.

3.  Die MMSI wird angezeigt nun store auswählen zum speichern

4. Wie unter Punkt 2 nochmal eingeben

5. Wie unter Punkt 3 nochmal speichern

Jetzt ist die MMSI fest eingetragen und kann nicht mehr geändert werden.

 

Unter Menu > DSC Setup > ATIS MMSI

können Sie dann die ATIS Nummer eintragen, wie oben beschrieben.
Die führende 9 ist schon im Display.

B&G V50 Funkanlage

Montageanleitung: Aircell 7 Kabel mit N-Stecker


Erforderliches Werkzeug und Material:
– Lötkolben (30-80 Watt Leistung)
– Lötzinn (0,5-1 mm Durchmesser)
– Cutter-Messer
– kleiner Seitenschneider
– Aircell 7 Kabel / N Stecker

 

Montageschritte:

Bild 1:
a)   die Einzelteile des Steckers (A bis H) bereit legen
b)   den Schutzmantel des Aircell 7 Kabels ca. 14 mm kürzen

1_aircell7-1000

Bild 1

Bild 2:
c)    erst Teil A, dann Teil B und dann Teil C über den Schutzmantel schieben
d)   Kupfergeflecht der Abschirmung aufziehen
e)    Hülsenteil D mit Flansch über die Kupferfolie führen und weiter
unter das Geflecht durch schieben

2_aircell7-1000

Bild 2

Bild 3:
f)    Kupfergeflecht um den Schutzmantel herum ziehen bzw. biegen
g)   Hülsenteil mit Flansch D fest gegen Schutzmantel drücken
h)   Kupferfolie um die weiße Kunststoffisolation (Dielektrikum) entfernen

3_aircell7-1000

Bild 3

Bild 4:
i)    Kupfergeflecht auf ca. 5 mm kürzen
j)    Kupfergeflecht dicht um den Schutzmantel wickeln
k)   Teil C zum Hülsenflansch schieben und auf evtl. überstehende Drähte
kontrollieren

l)    Dielektrikum bis an Flansch ab-isolieren
m) Seele (Innenleiter) auf 6 bis 7 mm kürzen

n)  Distanzscheibe E von links auf vergoldeten Mittelkontakt bis gegen Rand
schieben (Vertiefung beachten)
o)  Mittenkontakt F mit Ring E über Seele bis gegen Dielektrikum schieben
(durch das kleine Lötloch im Mittenkontakt ist die Seele zu sehen, falls
Mittenkontakt zu viel Abstand hat, Seele noch etwas kürzen)

p)  heiße Lötkolbenspitze kurz in das Lötloch halten. Dann soviel Lötzinn
durch die Öffnung laufen lassen bis das Loch fast verschlossen ist.
Tipp: damit der Mittenkontakt nicht aus der Postion rutscht, einen
hitzebeständigen Gegenstand vor die Spitze stellen oder mit einer
„dritten Hand“ fixieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bild 4

Bild 5:
q) Ring G über den Mittenkontakt schieben bis gegen Rand schieben
(wieder Vertiefung beachten)

5_aircell7-1000

Bild 5

Bild 6:
r)  Steckergehäuse H über Kabelende schieben. Teil A und H verschrauben.

6_aircell7-1000

Bild 6

Zum Abschluss Geräte anschließen. Viel Vergnügen beim Funken !

KB 02/2015

 

Neu: Cristec YPower Ladegeräte


Die neuen Cristec YPower Ladegeräte sind jetzt lieferbar in den Versionen
YPower 12V 25 A
YPower 12V 40A
YPower 12V 60A

Cristec YPOWER Ladegerät

Pluspunkte der YPower Ladegeräte:
1. Lüfterlos und leise bis 12V/40A und 24V/20A
2. Steckkontakte für die Kabelanschlüsse, Sie benötigen nur einen Schraubendreher
3. 5-stufen Automatik Ladekurve für eine lange Batterielebensdauer
4. für viele Batterietypen per Schalter einstellbar
5. Drei Ladeausgänge für 3 Batteriebänke
6. Bestes Temperaturverhalten und volle Ladeleistung bis 60°C
7. Drei Jahre Gewährleitung
8. Entwickelt und gefertigt in Frankreich

Damit heben sie sich deutlich von der Konkurrenz ab.

Weitere Versionen werden in Kürze folgen.

Neu: AMEC Cubo-161 AIS Antennensplitter


Der AMEC Cubo-161 Antennensplitter ist jetzt lieferbar.

Er hat die neue ZeroLoss Technik, das heisst beim Empfang des AIS- und Seefunksignals wird die Leistung für beide Geräte nicht aufgeteilt. Beide Geräte erhalten die volle Antennenleistung. Hier sind extra Verstärker eingebaut.

Da AIS und Funkgeräte ca. 99% der Zeit im Empfangsbetrieb sind ist das ein grosser Vorteil gegenüber herkömmlichen Geräten.

Dieser Antennensplitter ist für AIS Empfänger und für AIS Transponder / Sender geeignet.

AMEC Cubo-161 AIS Antennensplitter