Neue UKW Seefunk Kanallisten


Die Kanäle für den UKW Seefunk sind international geändert worden.
Das ist nachzulesen : Radio Regulations Final Acts WRC-15 Appendix 18
Das gilt eigentlich ab dem 1. Januar 2017, es ist aber eine lange Übergangsfrist über mehrere Jahre zu erwarten bis alle Hersteller ihre Funkanlagen den neuen Regeln anpassen werden.

Dadurch fallen einige Kanäle in Zukunft weg (z.B. Kanal 21-26). Das betrifft im Binnenfunk einige deutsche Schleusen & Radar Kanäle.

Einige Kanäle sind aufgeteilt worden in zwei Kanäle. So ist z.B. der Kanal 19 auswählbar und die beiden halben 1019 und 2019 Kanäle. Dadurch ist eine Kompatibilität zu bestehenden Funkanlagen gewährleistet.

Durch die halben Kanalraster auf einigen Kanälen ist bei den Anlagen eine neue Hardware (Filter auf der Platine) notwendig, die in einige neue Anlagen bereits integriert ist, in alte jedoch nicht. Alte Anlagen sind meist auch nicht umrüstbar.

Als einer der ersten Hersteller ist Sailor komplett auf die neuen Kanäle gewechselt und hat die neuen Filter eingebaut. Die Handbücher wurden überarbeitet und liegen in der neuen Version bei. Auf unseren Seiten sind zum Teil noch alte Handbücher von 2016 verlinkt, weil wir noch keine neuen Handbücher bekommen haben.

Hier die Übersicht der Standard (alte) Kanäle:

Und die neuen Kanäle ab 2017:

Die neuen Sailor Anlagen 6210, 6215, 6217, 6222, 6248 werden in 2017 bereits mit den neuen Kanälen ausgeliefert.

Es gilt natürlich Bestandsschutz für eingebaute Funkanlagen.
Auch sind diese neuen Kanäle noch nicht in den Sportschifffahrtsanlagen enthalten. Hier werden sie erst in den nächsten Jahren kommen. Hier sind die Internationen Regeln einmal den deutschen Regeln „voraus geeilt“.

von Matthias Busse

Advertisements

Neue Software Updates für B&G Zeus2, NSO und Go Multifunktionsdisplays


Für die B&G Multifunktionsdisplays Zeus 7, 9, 12 16, Zeus2 7, 9, 12, Zeus² Glass Helm sind jetzt Softwareupdates verfügbar auf der B&G Seite.

Und für die Vulcan Displays

von Matthias Busse

Neue Software Updates für Simrad NSS, NSO und Go Multifunktionsdisplays


Für die Simrad Multifunktionsdisplays NSS evo3, NSS evo2, NSO evo2, Go5 XSE, Go7, Go7 XSE, Go9 XSE sind neue Software Update verfügbar auf der Simrad Seite.

von Matthias Busse

Der AIS Transponder sendet nicht mehr.


Wenn ein AIS Transponder nicht sendet kann das folgende Ursachen haben:

1. Schauen Sie in das Handbuch des AIS Transponders um die Fehlerquelle einzugrenzen.

Hier werden meist die Fehler LEDs beschrieben und die Ursachen.

2. Die MMSI wurde nicht eingegeben.

Schauen Sie dazu mit der meist beiliegen Software in die Einstellungen des AIS Transponders. Hier ist die MMSI angegeben.

3. Die aktuelle GPS Position kann nicht ermittelt werden.

Schauen Sie dazu mit der meist beiliegen Software in die Einstellungen das AIS Transponders.
Der Satelliten Status wird angezeigt und die aktuellen Position. Es müssen ausreichend Satelliten empfangen und ausgewertet werden (mehr als 4 Satelliten). Ist die Position plausibel? Überprüfen Sie die Antennenleitung zur GPS Antenne.

4. Die Antennenanlage ist schlecht.

Über eine schlechte Antennenanlage kann die Sendeleistung nicht abgegeben werden. Ggf. zeigt die Software ein schlechtes Stehwellenverhältnis / SWR / VSWR an. Der Transponder sendet dann nicht mehr. Das ist ein häufig auftretender Fehler.

Dann überprüfen Sie die Antennenleitung und die Antenne. Antennenkabel im Mast haben eine Alterung, können scheuern, die Stecker können oxidieren usw. Erfahrungsgemäß sind nach 10-20 Jahren die Kabel, Stecker und Antenne je nach Qualität auszutauschen.
Nehmen Sie ggf. einen Antennesplitter aus dem System und schliessen den AIS Transponder direkt an die Antennenleitung an. Wenn Sie eine Notantenne oder eine zweite Seefunkantenne haben, überprüfen Sie ob es damit funktioniert.
Funkamateure haben oft Stehwellen-Messgeräte mit denen Sie Antennenanlagen durchmessen können, oder holen Sie einen Service Techniker an Bord um die Antennenanlage zu überprüfen.

5. Ihr Schiff wird nicht in Marinetraffic angezeigt.

Vertrauen Sie nicht darauf dass alle Schiffe bei Marinetraffic oder ähnlichen Online Diensten angezeigt werden.
Gehen Sie auf ein Nachbarschiff und schauen Sie ob Ihr AIS dort empfangen wird. Fragen Sie ggf. unterwegs per Funk nach ob Sie bei anderen Schiffen als AIS Ziel sichtbar sind.

6. Überprüfen Sie die Stromversorgung des AIS Transponders.

Schauen Sie sich dazu die Leitungen und Verbindungen auf den Weg von der Batterie zum AIS Transponder genau an. Legen Sie ggf. für Testzwecke ein Kabel von der Batterie direkt zum AIS Transponder und vergessen sie nicht hier eine entsprechende Sicherung zu verwenden.

7. Ein Silent Schalter könnte eingeschaltet sein.

Dann empfängt der AIS Transponder nur und sendet nicht mehr.

von Matthias Busse

Ersatzteilliste Raymarine und B&G überarbeitet


Die Ersatzteil- und Zubehörliste für Raymarine und für B&G ist überarbeitet und auf dem neuen Stand 2017.

Neu Hinzu gekommen sind die:
– Axiom und Axiom Pro Geräte von Raymarine
– Quantum Radar Antennen
– Motor Interfaces
– AIS Geräte
– Die Zeus³ Geräte von B&G
– Die Yacht Devices Interfaces
und viele Zubehör Teile.

Ausgelaufene Artikel wurden entfernt.

von Matthias Busse