Gewährleistung / Garantie für Sterling Power Produkte


Für alle Sterling-Produkte gilt: 24 Monate Gewährleistung.

Einzige Ausnahme: Pro Charge Ultra Ladegeräte ab 2016 (mit roter Abdeckkappe für die Anschlüsse), hier gibt es 5 Jahre Garantie.

pcu20awhite_grande
Die Abwicklung erfolgt nach Ablauf von 24 Monaten folgendermaßen:

Das defektes Gerät wird zusammen mit dem Kaufbeleg direkt an die Firma Gotthardt geschickt.  Nach Prüfung und bei Vorliegen eines Garantiefalls erfolgt dann ein Austausch.

MfG

Ihr Busse-Yachtshop.de Team

Advertisements

Betriebsferien 24.12.-2.1.2017


Über die Weihnachtsfeiertage und bis einschließlich 2. 1. 2017 haben wir Betriebsferien.

Am 3. 1. 2017 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Raymarine Lighthouse Version 17 ist jetzt fertig


Rechtzeitig zum Beginn des Wochenendes ist die neue Software LightHouse II Version 17 für die Multifunktionsdisplays der aSerie, cSerie, eSerie, eS Serie und gS Serie fertiggestellt. Das kostenlose Update enthält eine Vielzahl von neuen und spannenden Funktionen und steht ab sofort als Download auf Raymarine.de zur Verfügung.

Was ist neu in Version 17?

Navionics Dock-to-Dock Autorouting bietet den präzisesten und fortschrittlichsten automatischen Aufbau einer Route für Multifunktionsdisplays in Verbindung mit einer elektronischen Seekarte von Navionics.

Navionics SonarChart Live ermöglicht dem Anwender seine eigene, detaillierte bathymetrische Karte mit 1-Fuß Konturlinien in Echtzeit direkt auf dem Multifunktionsdisplay zu erstellen.

GRIB weltweites Wetter von Theyr zeigt genaue und aktuelle Wettervorhersagen weltweit über Internet und der WLAN-Anbindung des Multifunktionsdisplays direkt auf dem Display an.

C-MAP ActiveCaptain Content bietet den umfangreichen ActiveCaptain Cruising-Guide und Informationen zu den lokalen Begebenheiten für aktuelle C-MAP 4D MAX und MAX+ Karten an, die direkt auf dem Raymarine Multifunktionsdisplay angezeigt werden.

Die LightHouse II Version 17 enthält noch weitere Verbesserungen und Updates:

– NMEA2000 Audio-Steuerung für Marine-Entertainment-Systeme von Rockford Fosgate
– Verbesserte Unterstützung der aktuellen Komponenten von FUSION
– Automatische Auswahl der Seekarte
– CHIRP SideVision präzise Wegpunkt Platzierung
– Verbesserung vom EmpirBus Digital Switching und der Steuerung
– Dynamische Search and Rescue Muster (SAR) für Ersthelfer

Und vieles mehr!

Victron Energy verlängert seine Gewährleistungsfrist um mehr als das Doppelte


Die Mitteilung von Victron Energy:

Almere Haven, 9. Februar 2015,
Victron Energy,ein führender niederländischer Anbieter von Stromlösungen, gibt bekannt, dass er seine Gewährleistungsfrist verlängert. Ab Januar 2015 gilt für alle Produkte eine Gewährleistungsfrist von 5 Jahren. Ausgenommen hiervon sind Batterien. Für die gilt eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahren. Das heißt, die bisherige Gewährleistungsfrist wird um mehr als das Doppelte verlängert.
Matthijs Vader, CEO von Victron Energy: „Seit Victron Energy 1975 von meinem Vater Reinout gegründet wurde, nahm in Einklang mit der fortwährenden Erweiterung der Produktpalette auch stetig die Qualität und Zuverlässigkeit zu. Als Folge hieraus und aufgrund des Vertrauens, das wir in unsere Produkte setzen, haben wir beschlossen, die Gewährleistungsfrist für unsere Endbenutzer zu erweitern.“

Neues Raymarine Update. LightHouse II Version 12


Raymarine stellt jetzt kostenlos ein neues Update Lightjouse II Version 12 zur Verfügung für die a Serie, c Serie, e Serie und gS Serie.

Es kann hier geladen werden.

Die Neuerungen sind:

– Neue Quad-View Video Ansicht. Mit der Video-App könnenn nun 4 Videoquellen automatisch auf einem Display gleichzeitig angezeigt werden. (4x IP oder 3x IP und 1x Analog)

– Unterstützung für Dual-Radar. Nutzer können nun zwei unabhängige Radarantennen im Netzwerk verwalten und anzeigen.

– Radarbild jetzt auch für extreme Breiten bis 82° Nord / Süd

– Verbesserte Optionen für Speichern & Wiederherstellung von Einstellungen.

– Konsolidierung der Dateien für das Software Update.

Auf der Ancora Boat Show


Dieses Wochenende, vom 23. -25. 5. 2014 sind wir auf der Ancora Messe in Neustadt.

Ancora Boat Show 2014

 

von Matthias Busse

Globalstar Satellitenkommunikation, allgemeine Informationen


Globalstar – Satellitenkommunikation
Telefonieren und Datentransfer von Land und See
Geschäftlich oder Privat

Das System

Zum Globalstar-System gehören 48 Satelliten. Diese Satelliten umrunden die Erde in einem Abstand von 1400 km. Der Fachbegriff dafür lautet LEO (Low Earth Orbiting). Für die Satellitentelefonie hat LEO den Vorteil, dass beim Signalaustausch zu Erdstationen nur geringe Laufzeitverzögerungen entstehen. Die Sprachqualität ist gut. Es wird auch weniger Sendeleistung benötigt, und die Telefongeräte können kleiner gebaut werden.
LEO setzt auch Rahmenbedingungen für Sprach- oder Datenverbindungen. Die umlaufenden Globalstar-Satelliten erfordern feste Bodenstationen (Gateways), um die gewünschten Verbindungen an die Teilnehmer zu vermitteln. Ein Gateway bedient in der Regel mehrere Länder. Die Gateways sind einfacher zu warten und technische Verbesserungen sind kostengünstiger zu installieren.

Der Verbindungsweg

Eingabe der Rufnummer in das Globalstar-Satellitentelefon. Das Telefon nimmt Funkverbindung zum nächsten erreichbaren Globalstar-Satelliten auf. Ein Satellit gilt als erreichbar, wenn er sich im Sichtbereich (Horizont zu Horizont) am Standort des Satellitentelefons befindet. Der angesprochene Satellit übergibt die gewünschte Rufnummer an ein Gateway. Im Gateway wird dann über das terrestrische Telefonnetz zum gewünschten Gesprächspartner vermittelt.
Ein Satellit ist im Durchschnitt 25 min. sichtbar. Gespräche werden ggf. an nachfolgende Satelliten automatisch übergeben.

Das Systemnutzungsgebiet

LEO und die Anzahl der Gateways definieren den Nutzungsbereich. Globalstar hat dazu geografische Übersichtskarten herausgegeben.
Telefon Nutzung: voice / Duplex (full duplex)
Daten Nutzung: Simplex Data (half duplex)

Satellitenverbindungen sind in den orangenen, gelben und blau markierten Flächen möglich. Ein Bereich, der etwa 65° nördlicher bis 65° südlicher Breite umfasst.
Darüber hinaus arbeitet Globalstar kontinuierlich an der Erweiterung der Empfangbarkeit. Neue Gateways befinden sich im Aufbau, so z.B. in Afrika, Zentralamerika und Südostasien.

Verbindungstechnik – Telefon

Die Globalstar-Telefone sind in Aussehen und Handhabung den Mobilgeräten sehr ähnlich. Eine Besonderheit ist lediglich die Ausrichtung der Klappantenne.
Die Globalstar-Telefone kommunizieren mit dem Satelliten auf zwei Frequenzbändern. Der Uplink erfolgt im L-Band und die Downlinkfrequenz liegt im S-Band. Es kann Sprache, Daten, Fax, Paging oder Position übermittelt werden. Die maximale Datenrate liegt z. Zt. bei 9,6 kbits/s.
An der Unterstützung des 3G Standards wird bereits gearbeitet. Im Laufe des Jahres 2014 soll die Beschleunigung der Datenverbindungen erfolgen.

Die Globalstar Tarifübersicht.

Wir bieten das Globalstar GSP-1700 Mobiltelefon einzeln oder in Verbindung mit einem Marine Einbaukit an.

von Klaus Bendel