FAQ: Meine 12V Bord Batterien müssen alle 2 Jahre ausgetauscht werden.


Frage: Ich habe Probleme mit der Lebensdauer meiner 12 V Batterien. Ich muss sie alle 2 Jahre austauschen.

Antwort: Das ist häufig auf eine andauernde Tiefentladung der Batterien zurück zu führen. Bleibatterien, egal ob Flüssig, Gel oder AGM verschiedener Hersteller halten am längsten wenn Sie nicht unter typischerweise 50% entladen werden. Bei 200 Ah Batterien stehen also nur 100 Ah zur Verfügung. Werden die Batterien weiter entladen, altern sie schneller oder können durch Tiefentladungen weit unter 50 % auch zerstört werden. Das liegt in der Chemie der Bleiplatten begründet. Eine reine Spannungsanzeige ist hilfreich, aber nicht ausreichend um den „Füllstand“ der Batterie zu überwachen. Dafür gibt es spezielle Batteriemonitore, die über einen Shunt (Strommessfühler) die Lade- und Entladeströme der Batterie über die Zeit mitschreiben und so einen „Füllstand“ als Ah Wert angeben können. Um auf das 200 Ah Beispiel zurück zu kommen, Sie sehen also wenn die Restladung der Batterie auf 100 Ah zuläuft und können entsprechend eingreifen, wie z. B. den Motor starten um über die Lichtmaschine die Batterien wieder zu laden oder das 220 V Ladegerät an Landstrom anschließen. Eine weitere hilfreiche Funktion ist, dass Sie sehen können, wieviel Strom Sie aktuell verbrauchen. Wenn Sie von Bord gehen, reicht häufig ein Blick auf den Batteriemonitor und Sie sehen, ob alle Verbraucher ausgeschaltet sind und ggf. der Hauptschalter aus ist oder ob weiterhin ein Strom fließt, der manchmal durch Fehler in der Elektrik oder durch Kriechströme bei Seewasserkontakt entstehen kann.

Der Strommessfühler muss auf den maximal fliessenden Strom ausgelegt werden. Wenn die größten Verbraucher angeschaltet sind soll der Strom nicht überschritten werden. Das hat nichts mit der Ah Kapazität der Batterie zu tun, sondern nur mit den tatsächlich fliessenden Strömen. Wenn Sie also eine Ankerwinde mit 1200 W betreiben, fliessen 1200 W/12 V = 100 A. Dazu kommen weitere Verbraucher, die Sie hinzurechnen müssen, wie Positionslichter 2 x 25 W = 50 W /12V = 4,2 A und so weiter.

Die Ladeseite sollten Sie getrennt betrachten. Als Beispiel: Eine Lichtmaschine mit 90 A und ein 220 V Ladegerät mit 60 A. Wenn es vorkommen kann dass beide zusammen laden, reicht also ein 100 A Shunt nicht aus (90 A + 60 A = 150 A). Wenn Sie sicher nur eine der beiden Ladequellen eingeschaltet haben, ist ein 100 A Shunt für die Ladeströme ausreichend.

Suchen Sie sich jetzt einen Batteriemonitor aus, der für die Summe der Ladeströme sowie die Summe der Entladestöme (einzeln betrachtet) ausreichend ist, also etwas mehr Strom messen kann.

Achten Sie bei 24 V Batteriespannung darauf ob der Batteriemonitor auch für 24 V geeignet ist. Natürlich auch bei anderen Spannungen, die allerdings selten vor kommen.

Hier finden Sie Batteriemonitore für unterschiedliche Ströme und Spannungen.

von Matthias Busse

Werbeanzeigen

FAQ: Sterling Batterie zu Batterie Ladegeräte Lüfter sind laut


Frage: Die Lüfter bei meinem Sterling BBC Ladegerät sind laut und störend.

Antwort: Die Lüfter sind so laut wir typische Standard PC Lüfter und sind Temperatur geregelt.

Je nach Umgebungstemperatur, Luftvolumen, Luftaustausch mit der Umgebung und Ladeleistung springen die Lüfter an und können können ggf. auch lange laufen. Sie werden normalerweise dort eingebaut, wo die Geräusche nicht stören.

Wenn das Geräusch aber trotzdem stört, weil man z.B. darüber schlafen möchte, kann ein Batteriehauptschalter davor gesetzt werden und das BBC Ladegerät wird dann für diese Zeit abgeschaltet. Das Gerät kann auch mit der optionalen Fernbedienung ausgeschaltet werden.

Wenn der Strom von noch ausreichend ist kann man auch die kleinere Version des Sterling Batterie-Batterie Ladegeräts nehmen, der ohne Lüfter auskommt. Den BBW1220 mit 12V und 30A max. Eingangsstrom oder die entsprechende 24V Version.

GPS Antenne mit NMEA Ausgang wieder lieferbar


Die GPS Antenne mit NMEA Ausgang ist jetzt wieder ab Lager lieferbar.

Diese preiswerte GPS Antenne kann einfach an Navigationselektronik angeschlossen werden und liefert dann immer die aktuelle Position, z. B. kann jetzt das DSC Funkgerät mit der Position versorgt werden, selbst wenn der Plotter ausgeschaltet ist.

Ein Tipp: Am einfachsten ist es wenn die GPS Antenne auf die selbe Sicherung wie das Funkgerät gelegt wird. Dann steht dem Funkgerät immer die aktuelle Position zur Verfügung.

Die Antenne kann flach aufgeschraubt werden. Alternativ hat sie einen 1″14 Gewindeadapter im Lieferumfang und passt so an viele Standardhalter: Relingshalter, Masthalter …

Die Antenne sendet jede Sekunde die 4 GPS Datensätze GGA, GSA, GSV, RMC und ist so mit sehr vielen Geräten kompatibel.

Die Anschlüsse am 10 m Strom-/Daten-Kabel sind:
Rot: + 12V oder +24V Batteriespannung
Schwarz: Batteriemasse
Grün: Datenausgang NMEA 0183 mit 4800 Baud
Grau: Datenmasse
Grau und Schwarz (Masse) können zusammen geschaltet werden.

von Matthias Busse

2-fach USB Ladesteckdose für 12V


Neu im Programm haben wir die Leistungsstarke Doppel – USB – Ladesteckdose für den 12V Anschluß.
Sie kann mit bis zu 2,1 A laden und ist so gut gerüstet für die moderne Elektronik an Bord und ist zur einfachen Lochmontage geeignet.

von Matthias Busse

Einfach nur praktisch


Heute möchten wir Ihnen ein paar praktische Zubehörteile vorstellen.

Eine 12V USB Ladesteckdose.
Viele Geräte wie Handys, MP3 Spieler und Kamerad werden inzwischen über USB Kabel aufgeladen.
Wir bieten dafür eine USB Einbausteckdose mit 12V Spannungswandler an.

Sie wollen auf einen Blick wissen wie voll Ihre Bord-Batterie ist?
Das schauen Sie sich einmal dan Nasa Clipper BM-1+ Batteriemonitor an. Er ist auch als BM-2+ Monitor in der 200A Version verfügbar.

Notfalltasche XL – alles drin.
Für den Notfall sollten alle Papiere, ein Handfunkgerät, Rettungsmittel und ein Notvorrat parat sein. Besonders auf Seestrecken ist man besser für den Notfall gerüstet mit der Grag Bab XL.

Ein wasserdichtes Gehäuse für das iPad
Wenn Sie das Apple iPad auch draussen im Regen einsetzen möchten kommt diese wasserdichte Hülle zum Einsatz.

von Matthias Busse

Neue Batterielader WBC-Handy von Whisper Power


Von Whisper Power sind jetzt kompakte und tragbare 12V Batterielader erschienen.
Die Whisper WBC Handy Serie besteht aus 3 Geräten mit max. 2A, 7A und 15A Ladestrom.

Sie sind sehr einfach einzusetzen

1. Stecken Sie den Netzstecker in eine passende Steckdose
2. Schließen Sie die Klammer des roten Kabels an das positive Terminal (+) Ihrer Batterie an und die Klammer des schwarzen Kabels an das negative Terminal (-).
3. Wählen Sie den korrekten Modus aus, die Batteriegröße (Ah) und Batterieart (AGM/GEL/Säure) oder 13,7 V DC Spannungsversorgung.
4. Wenn die grüne Diode des Auswahlmodus blinkt, ist die Batterie vollständig geladen.

Die WhisperPower WBC-Handy Lader haben auch eine eingebaute Taschenlamp

von Matthias Busse

Cristec CPS2 Shore Power – Ein Ladegerät mit Landanschlußeinheit


Neu im Programm haben wir die Cristec CPS2 Shore Power Geräte.

Sie verbinden ein Batterie Ladegerät mit einer Landanschlußeinheit

Für 12V Systeme stehen 4 Ladeleistungen mit 10A / 16A / 25A und 40A zur Verfügung

Die Geräte haben einen Fehlerstromschutzschalter (FI) 16A/30mA eingebaut um den 230V Stromkreis an Bord gegen Fehlerströme zu schützen und Personenschäden zu vermeiden.

Zusätzlich sind 10A Landstromsicherungen eingebaut um zwei bis vier 230V Stromkreise an Bord abzusichern.

Ein kompaktes Gerät für den einfachen Einbau.

von Matthias Busse