FAQ: Ist das Ersatz Schaufelrad wie im Bild noch zu bekommen ?


Frage: Ist das Ersatz Schaufelrad wie im Bild noch zu bekommen ?

Antwort: Dieses Log Rad im Bild wurde bei einigen alten Autohelm ST30 Bidata Geräten verwendet und ist nicht mehr lieferbar.

Meist wird dieses Paddelrad bei den ST30 Loggebern verwendet.
Für andere Logräder mit z.B. 6 Flügeln fragen Sie bitte an.

von Matthias Busse

Advertisements

FAQ: Wie kann ich Raymarine SeaTalk und SeaTalk NG Geräte verbinden?


Frage: Wie kann ich Raymarine SeaTalk und SeaTalk NG Geräte verbinden?

Antwort: Raymarine (und vorher auch Autohelm) verwenden seit Jahren die SeaTalk Vernetzung, die neuerdings auch SeaTalk 1 genannt wird. Bei Autohelm waren es runde 3-polige Stecker und bei Raymarine sind es gebogene 3-polige Steckverbindungen. Diese Verbindung wird von ST60+ Instrumenten, C- und E-Serie Displays, S1/S2/S3 Autopiloten und weiteren Geräten verwendet.

Neu entwickelt wurde das SeaTalk NG Netzwerk von Raymarine. Die Verkabelung ist jetzt anders aufgebaut (wie bei NMEA2000) und die Datenübertragung ist wesentlich schneller.

Wenn alte und neue Geräte verbunden werden sollen gibt es zwei Möglichkeiten.

1. Ein neues ST70 Instrumenten Farbdisplay mit SeaTalk NG Steckern soll zu einem bestehenden SeaTalk 1 Netz (z.B. ST60+ Instrumente) hinzugefügt werden. Dann liegt dem ST70 Display ein Adapter auf SeaTalk 1 bei. Das ST70 Display arbeitet wie ein normales SeaTalk 1 Zweit-Display. Die SeaTalk 1 Daten können dargestellt werden.

2. In ein bestehendes SeaTalk 1 Netzwerk sollen Daten eines neuen SeaTalk NG Netzwerks eingebunden werden und umgekehrt. Dann wird ein Adapter Set benötigt dass die Daten in beide Richtungen übersetzten kann. Dieses Set darf nur einmal pro Yacht eingesetzt werden, da es sonst Datenkollisionen gibt. Das ist aber bei guter Planung auch umzusetzen. Das Adapter Set besteht aus mehreren Kabeln und einem speziellen Wandler.

von Matthias Busse

FAQ: S100 für meinen alten Autopiloten?


Frage: Kann ich die Raymarine S100 Fernbedienung an meinen alten Autohelm Autopiloten anschließen?

Antwort: Ja, die Raymarine S100 Funk Fernbedienung arbeitet mit den Seatalk Autohelm Autopiloten zusammen. Sie beginnen mit ST in der Typenbezeichnung, also ST1000, ST4000T …
ST steht dabei für SeaTalk.

Eine Ausnahme sind die alten Autohelm und Raymarine Sportpiloten. Dafür kann sie nicht verwendet werden.

Und ein Zusatz: Nein, es gibt die alte Raymarine Kabel Fernbedienung nicht mehr, sie ist schon ein paar Jahre ausgelaufen.

von Matthias Busse

Kann ich meine Autohelm Windanlage an den Raymarine Autopiloten anschliessen?


Frage: Kann ich meine Autohelm Windanlage an den Raymarine SPX Autopiloten anschliessen um nach dem Wind zu fahren?

Antwort: Sie können eine Autohelm Windanlagen mit SeaTalk Ausgang (z.B. ST50 Wind) an den SPX Kurscomputer direkt über SeaTalk anschließen und dann den Autopiloten umstellen, sodass er nicht mehr nach dem eigenen Kompaß fährt, sondern jetzt den Windwinkel konstant hält. Das geht natürlich auch mit den Raytheon ST60 Wind und der ST60+ Windanlage von Raymarine.

von Matthias Busse

Autohelm ST50 Ersatz Loggeber


LoggeberDer ST50 Loggeber ist nicht mehr lieferbar, wir können nur den Nachfolger Geber vom ST60 / ST60+ anbieten. Der neue Geber hat einen Außendurchmesser von 52 mm.
Sie müssen dazu den Display Stecker vom alten Geber abschneiden und Farbe auf Farbe an den neuen Geber anschließen. Bei manchen ST50 Versionen funktioniert die Temperatur nicht mit dem neuen Geber, die Geschwindigkeit arbeitet aber gut.
von Matthias Busse

FAQ: Kann ich für meinen Autohelm ST 3000 W noch Ersatzteile bekommen?


st3000radAntwort: Wir können für die alte Autohelm ST 3000 W Radsteuerung noch einen Kupplungshebel und Zahnriemen anbieten.

von Jan Seemann

FAQ: Kann ich meinen Autohelm ST50 Geber mit dem Raymarine ST60+ Display nutzen?


raymst60pdepth-200

Antwort: Wenn Ihr Autohelm ST50 (Logge, Lot, Tridata oder Kompaß) Display defekt ist, können Sie Ihre Geber an ein neues Raymarine ST60+ Logge, Raymarine ST60+ Lot, Raymarine ST60+ Tridata, Raymarine ST60+ Kompaß Display anschließen. Sie schneiden den alten Geber-Stecker Ader für Ader ab und klemmen die Adern mit Flachsteckern entsprechend der Farben an das neue Display an.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie das richtige Display auswählen (z. B. Autohelm ST50 Depth = Raymarine ST60+ Depth). Bei manchen alten Loggebern kann dann die Wassertemperatur nicht mehr angezeigt werden. Die Abmessungen des ST60+ sind etwas anders als beim Autohelm ST50. Das Raymarine ST60+ können Sie entweder komplett mit neuen Gebern bestellen oder als einzelne Anzeige.

Das Autohelm ST50 Wind System müssen sie komplett ersetzen durch ST60+ Sail Wind, hier passt der alte Geber nicht. Den alten ST50 Windgeber können Sie an das ST60+ Display anschließen und entsprechend kalibrieren ( siehe unten ).

Von Jessica Lenz

Nachtrag: Die ST60+ Serie ist inzwischen ersetzt worden durch die i50 und i60 Serie. Alte Geber können über das ITC5 in ein SeaTalkNG Netzwerk eingebunden werden.