Eine EPIRB muss angemeldet werden


Wenn Sie eine EPIRB bestellen, benötigen wir folgende Daten von Ihnen:
1. Schiffsname
2. MMSI
3. Rufzeichen, wenn vorhanden

Mit diesen Daten wird die EPIRB vor Auslieferung programmiert und beschriftet.

Sie erhalten mit der Lieferung der EPIRB
1. Programmierzertifikat (programming certificate)
2. Anmeldeblatt (registration card)

Das Anmeldeblatt komplettieren Sie mit Ihren persönlichen Daten (Adresse usw.) und senden dann beide Unterlagen zur Bundesnetzagentur für ein Schiff unter deutscher Flagge.
Oder zu der Lokalen Landesbehörde wenn das Schiff unter einer anderen Flagge fährt. Hier eine Liste der Behörden weltweit.

Dort werden Ihre Schiffsdaten und die Kontaktadressen in die weltweite Datenbank eingetragen. Das kann je nach Saison durchaus einige Wochen dauern, deshalb bestellen Sie die EPIRB bitte rechtzeitig vor Reiseantritt.

von Matthias Busse

Werbeanzeigen

Neue Anmeldeformulare für Seefunkanlagen


Zum 1.6.2013 ändet sich die Anmeldung einer Seefunkanlage.

Das aktuelle Formular zu Anmeldung finden Sie hier.

Neu ist:

– Alle Anmeldungen werden in Hamburg bearbeitet.

– Sie müssen das Einbau-Funkgerät, den AIS Transponder das Handfunkgerät und deren Zulassungsnummer nicht mehr angeben und können somit später einfacher das Gerät wechseln. Sie sind natürlich, wie bisher,  dafür verantwortlich das das Funkgerät in Deutschland zugelassen ist.

– Radaranlagen (z.B. 1623) , Radar SART (z.B. S100) und ein Radarverstärker RTE (z.B. Echomax)  können freiwillig angemeldet werden.

– Eine AIS MOB (z.B. Wamblee) kann freiwillig angemeldet werden

– Bei einer EPIRB (z.B. E100 / E100G) müssen Sie den Kodierungsnachweis nach Erhalt der EPIRB nachreichen. Wir legen ihn der Lieferung bei.

von Matthias Busse