FURUNO GPS Rollover am 11. August 2013


Gerade haben wir von Furuno folgenden Hinweis erhalten.

Einige FURUNO GPS-Geräte bzw. Geräte mit integriertem GPS-Empfänger älteren Herstellungsdatums verlieren am 11. August diesen Jahres die notwendigen Zeit- und Positionsangaben der GPS-Satelliten.

Dieses hat zur Folge, dass die nachstehend genannten, alten Geräte nicht mehr richtig funktionsfähig sind:
GP-500MARK-2, GP-1800, GP-1800F, GP-1800MARK-2, GP-188, GP-3000, GP-3050, GP-3100, GP-3100MARK-2, GP-3300, GP-70MARK-2, GP-30/35, GP-50MK3, GP-8000, GP-8000MARK-2, PS-1000, PS-1000S, PS-8000, PS-8000MARK-2, FRS-1000A, FRS-1000B, FRS-1000C, GP-1600, GP-1600F, GP-1610C, GP-1610CF, GP-1810, GP-1810F, GP-3210, GP-80, RS-1000A und RS-1000C; CI-1000; FELCOM11, FELCOM12 und FELCOM12-ALC

Einige wenige Modelle können auf Wunsch mit einer Modifikation weiter betrieben werden.
Viele Modelle sind hiervon leider ausgeschlossen.

GPS-Geräte bzw. Geräte mit integriertem GPS-Empfänger sind mit einer Datenbank ausgestattet, die dem Gerät im Wochen-Rhythmus die Positionen aller weltweit verfügbaren GPS-Satelliten mitteilt. Diese Daten sind Voraussetzung dafür, dass ein GPS-Gerät Satelliten zur eigenen Positionsbestimmung finden kann. Die Datenbank verfügt jedoch nur über begrenzten Speicher und dieser läuft bei einigen FURUNO GPS-Empfängern bzw. Geräten älteren Herstellungsdatums am 11. August 2013 aus.

Wir empfehlen Ihnen, umgehend Ihr Gerät zu überprüfen, damit unangenehme Überraschungen vermieden werden!

Vorstellung neuer Raymarine Geräte: e7, i70, p70, p70R


Heute war die Vorstellung der neuen Raymarine Geräte bei Raymarine in Hamburg. Nach einem kurzen Vortrag konnte ich die Geräte life ausprobieren.

Das Raymarine e7 Display hat ein schön zu bedienendes Touch Screen, ähnlich wie beim iPad. Die Menueführung ist sehr eingängig. Zusätzlich hat das Gerät auch Tasten und eine Art Joystick mit Enter in der Mitte und zusätzlichem Drehring z.B. zum Zoomen. Das neue schwarze Gehäuse mit silbernem Aussenring löst die alten grauen „Kisten“ ab. Es ist ein netzwerkfähiges Multifunktionsdisplay zum Preis einer Plotter / Fishfinder Kombination. Eine nette Spielerei sind auch die BlueTooth und WiFi Funktionen für iPhone und iPad. Auf dem iPad kann das Display wiederholt werden und ist dann sozusagen auch mit der RCU-3 Fernbedienung steuerbar.

Die Raymarine i70 (Instrumente) und p70 (Autopilot) Bedienteile ersetzen die ST70 Geräte. Alles im neuen Design zur e7 passend und mit größeren und wesentlich helleren Displays. Es lassen sich viel mehr Daten als Text oder graphisch darstellen. Eine Besonderheit ist noch die AIS Wiederholfunktion vom i70 Gerät, hier werden bis zu 20 AIS Schiffe auf einer Art Radarbild dargestellt. Für Motorboote zur direkten Steuerung bietet Raymarine das p70R Bedienteil mit Drehknopf an.

Damit schlägt Raymarine neue Wege in Design und Funktionsumfang der Geräte ein. Meinen Glückwunsch zu den neuen Geräten.

von Matthias Busse