Funk-Kabel und Stecker


Funkgeräte, AIS, Wetterdecoder und Antennen werden mit einem 50 Ohm Koax Kabel verbunden.
Für kurze Strecken bis ca. 4m kommt hier das RG58 Kabel in Frage, sollen größere Strecken verlegt werden, z.B. im Mast, ist das RG213 Kabel die richtige Wahl.
RG58 Kabel hat einen Aussendurchmesser von 5,5 mm und RG213 von 9,5 mm
Hier ein kleines Programm, damit können Sie abschätzen wieviel Leistung am Ende des Kabels ankommt. Auch die Frequenz ist hier zu beachten.

Nun zu den Steckern.
Am Funkgerät wird normalerweise ein UHF (auch PL) Stecker verwendet. Die Stecker werden angelötet.
Hier die Stecker PL-Stecker RG58 / PL-Stecker RG213.
An der UKW Seefunk Antenne ist auch meist eine PL-Buchse im Fuß, sodass hier die selben Stecker verwendet werden können.

Sinnvoll ist oft auch eine PL-Decktrennstelle mit 2 Buchsen. Sie können mit 2 PL-Steckern oben und unter Deck das Kabel anschließen.

Sollten Sie andere Stecker vorfinden, bieten wir auch einige Adapter an:  PL-Buchse/PL-Buchse, PL-Winkel, PL-Buchse/BNC Stecker
und kurze PL-PL Kabel mit 1m Länge oder mit 2m Länge um einen AIS Splitter mit dem Funkgerät zu verbinden.

von Matthias Busse

Werbeanzeigen

FAQ: ICOM HM-162 – wozu sind die beiden einzelnen Adern am Kabel


Frage: Wozu sind die beiden einzelnen Adern (gelb + schwarz) am ICOM HM-162 Verlängerungskabel?

Antwort: Hier können Sie zusätzlich einen Aussenlautsprecher anschließen.
Dieser wird dann im Menue der Funkanlage aktiviert.

von Matthias Busse

Wie verbinde ich die Procom Marcell 3+ mit meinen Geräten ?


Frage: Wie verbinde ich die Procom Marcell 3+ Marine Antenne mit meinen Geräten an Bord ?

Antwort: Die Procom Marcell 3+ hat eine 3-fach Antennenweiche mit Schraubanschlüssen für die Kabel.

1. Zum UKW Funkgerät: Nehmen Sie ein FME Kabel mit 2m oder 4m Länge und einen FME-PL Adapter zum schrauben.

2. Zum UKW Radio: Hier können wir Ihnen das Procom Kabel mit dem schlanken Autoradio Antennenstecker in 1m oder 5m Länge anbieten.

3. Zum Handy: Hier fragen Sie am besten Ihnen Handy Händler vor Ort ob er ein passendes Antennenkabel mit FME-Buchse am anderen Ende anbieten kann. Oder auch einen Stecker für RG58 Kabel, dann können Sie ein weiteres FME Kabel verwenden ind den Stecker auf einer Seite tauschen.

von Matthias Busse

FAQ: Mein Humminbird 12V Kabel ist defekt


PC-10 Kabel

Humminbird verwendet seit 1988 immer die selben 12V Kabel mit der Bezeichnung PC10. Die Kabel lassen sich leicht tauschen. Öffnen Sie dazu die seitliche Abdeckung vom Halter, nehmen Sie das alte Kabel heraus und setzen Sie das neue ein. Dann schließen Sie die Abdeckung wieder.

Ein Hinweis: Wenn das Display abgezogen wird und der Halter draußen unter freiem Himmel montiert ist, sollten Sie den Halter abdecken. Z.B. mit einen kleinen Plastiktüte.
Um Korrosion am Stecker zu vermeiden schalten Sie die Spannung am Stecker ab wenn Sie von Bord gehen mit dem Hautpschalter oder dem Stromkreisverteiler unter Deck. Wenn Salzwasser im Stecker steht und 12V Spannung anliegen haben Sie eine prima Elektrolyse im Stecker und die Kontakte sind schon nach kurzer Zeit verschwunden.

Vor 1988  gab es mal die PC6 Kabel, diese sind aber nicht mehr lieferbar.

von Matthias Busse

FAQ: Gibt es für meinen alten Lowrance Fishfinder noch Ersatzteile?


Antwort: Es gibt noch einige Ersatzteile für ältere Lowrance Geräte, wie z. B. Geber, Spannungskabel, Halterung und andere diverse Artikel. Wir haben dazu eine Übersicht zusammengestellt. Es kann sein dass einige Teile auslaufen oder eine längere Lieferzeit haben, viele Teile sind aber auch ab Lager lieferbar.

Von Jessica Lenz

FAQ Gibt es für meinen alten Eagle Fishfinder noch Ersatzteile?


eagle-logo

Antwort: Es gibt noch einige Ersatzteile für ältere Eagle Geräte, wie z. B. Geber, Spannungskabel, Halterung und andere diverse Artikel.

Von Jessica Lenz

Für hohe Ströme den Kabelquerschnitt wählen


Wenn hohe Ströme auf einer Leitung fließen, ist es nötig dickere Kabel zu verwenden. Zum einen, damit die Leitung nicht heiß wird und ggf. sogar abbrennt. Zum anderen um den Verbraucher auch mit der benötigten Spannung zu versorgen.
Diese hohen Ströme treten zum Beispiel bei Bugstrahlrudern und Elektrowinschen auf.

Leitungen haben einen Widerstand, der mit der Dicke (Querschnitt) abnimmt. Da meist Kupfer verwendet wird ist dieser Widerstand vorgegeben.

Ströme  erzeugen über einem Widerstand einen Spannungsabfall. Je höher die Ströme werden, desto größer ist der Spannungsabfall. Es kommen also nicht mehr 12V am Verbraucher an, sondern nur noch 10V oder bei höheren Strömen nur noch 8V.

Lange Leitungen haben einen höheren Spannungsabfall. Wenn die Leitungslänge verdoppelt wird, ist der Spannungsabfall auch doppelt so hoch. Das sollte z.B. bei Positionslaternen im Masttop beachtet werden und bei Bugstahlrudern mit einer Batterie achtern.

Damit die Leitungen nicht zu heiß werden sind folgende Ströme maximal auf den Leitungen erlaubt, und entsprechende Sicherungen sind dann einzubauen.

Leiterquerschnitt
in mm²
Zulässige Belastung
in A
Empfohlene Absicherung
bei Einleiterkabel in A
1,5 12 10
2,5 17 16
4 23 20
6 29 25
10 40 35
16 54 50
25 71 60
35 87 80
50 105 100
70 135 125
95 165 160

Wenn ein kleinerer Spannungsabfall gewünscht wird können natürlich auch noch dickere Leitungen verlegt werden.

Welcher Spannungabfall auf den Leitungen auftritt kann hier berechnet werden

Wir fertigen die Kabel mit den Kabelschuhen für Ihre Anwendung an.

Hier finden Sie auch die Streifensicherungen und Sicherungshalter.

Stromverteilung mit Streifensicherungen

Stromverteilung mit Streifensicherungen

Ein Beispiel: Das Bugstahlruder hat aufgedruckt 1200W und die 12V Batterie ist 5m entfernt.
1200W / 12V ist 100A. Es fließen also 100A auf der Leitung. Das heißt eine 50 mm² Leitung ist am Limit und es sollte schon eine 70 mm² Leitung mit einer 125A Sicherung verwendet werden.
Zur Kontrolle wird der Spannungsverlust auf der Leitung berechnet und es ergibt sich 0,26V.  Dann kommen bei 12V Eingangsspannung immer noch 11,74V am Bugstahlruder an. 11,74V * 100A ergibt 1174W. Nur 26W bleiben auf der Strecke bei Maximalleistung. Es ist also alles in Ordnung.

Ein zweites Beispiel: Die Positionslaterne mit 25W am Mast wir über ein 14m langes 1.5 mm² Kabel versorgt.
25W / 12V ergibt 2,083A also ca. 2A.  Der Spannungsverlust auf der Leitung wird berechnet. Am Ende der Leitung stehen noch 11,33 V zur Verfügung. 11,33V * 2,083A ergibt eine Leistung von 23,6W an der Laterne.

von Matthias Busse