ICOM Schulungsanlage IC-M423


Für Funk-Ausbildungsstätten können wir zwei umgerüstete Schulungsanlagen anbieten:
2 x ICOM IC-M423 Funkgeräte mit Leistungsreduzierung der Funkgeräte auf ca. 1nW, 1 Verbindungskabel, 12V Netzteil mit Klemmbuchsen, Programmierung der MMSI und ATIS Nummern.

Auch Schulungsanlagen müssen bei der RegTP angemeldet werden. Senden Sie uns diese Unterlagen zu für die Programmeirung der beiden Anlagen vor Auslieferung.

Beide Geräte werden mit einem Koaxkabel verbunden und können den Funkbetrieb nachstellen ohne Funksprüche und DSC Meldungen abzustrahlen. Alle Funktionen können live ausprobiert werden.

ICOM IC-M423 Schulungsanlage

Die Vorgängerversion ICOM IC-M505 ist nicht mehr lieferbar.

Advertisements

Beim B&G V50 Funkgerät die MMSI und ATIS Nummer eingeben


Beim B&G V50 Funkgerät wird die MMSI Nummer wie folgt eingegeben

1. Menue > DSC Setup > User MMSI

2. Alle 9 Stellen eintragen mit dem Drehrad und mit Druck auf das Drehrad bestätigen.

3.  Die MMSI wird angezeigt nun store auswählen zum speichern

4. Wie unter Punkt 2 nochmal eingeben

5. Wie unter Punkt 3 nochmal speichern

Jetzt ist die MMSI fest eingetragen und kann nicht mehr geändert werden.

 

Unter Menu > DSC Setup > ATIS MMSI

können Sie dann die ATIS Nummer eintragen, wie oben beschrieben.
Die führende 9 ist schon im Display.

B&G V50 Funkanlage

Neue Anmeldeformulare für Seefunkanlagen


Zum 1.6.2013 ändet sich die Anmeldung einer Seefunkanlage.

Das aktuelle Formular zu Anmeldung finden Sie hier.

Neu ist:

– Alle Anmeldungen werden in Hamburg bearbeitet.

– Sie müssen das Einbau-Funkgerät, den AIS Transponder das Handfunkgerät und deren Zulassungsnummer nicht mehr angeben und können somit später einfacher das Gerät wechseln. Sie sind natürlich, wie bisher,  dafür verantwortlich das das Funkgerät in Deutschland zugelassen ist.

– Radaranlagen (z.B. 1623) , Radar SART (z.B. S100) und ein Radarverstärker RTE (z.B. Echomax)  können freiwillig angemeldet werden.

– Eine AIS MOB (z.B. Wamblee) kann freiwillig angemeldet werden

– Bei einer EPIRB (z.B. E100 / E100G) müssen Sie den Kodierungsnachweis nach Erhalt der EPIRB nachreichen. Wir legen ihn der Lieferung bei.

von Matthias Busse

FAQ: Garmin VHF 300i mit der ATIS und MMSI Nummer programmieren


Frage: Kann ich die ATIS und MMSI bei der Garmin VHF 300i selbst programmieren?

Antwort: Ja, die beiden Nummern können Sie selbst eingeben, der Vorgang ist im Handbuch beschrieben.
Die MMSI ist 9-stellig und fängt für deusche Schiffe mit 211 … an.
Die ATIS Nummer ist 10-stellig und fängt für deutsche Schiffe mit 9211…. an. Am Gerät lässt sich aber nur eine 9-stellige Nummer eingeben. Dazu lassen Sie einfach die führende 9 weg und fangen dann mit 211… an. Alle ATIS Nummern fangen mit 9 an, sodass diese Ziffer nicht extra eingegeben werden muss. Das ist im Handbuch nicht beschrieben und führt manchmal zu Verwirrung.
Bitte überprüfen Sie jede der beiden Nummern nach der Eingabe sorgfältig bevor Sie die Zahl bestätigen. Für eine nachträgliche Änderung muss die Anlage zum Garmin Service eingeschickt werden und wird kostenpflichtig wieder freigeschaltet.

Meine MMSI überprüfen


Die MMSI von Funkanlagen und EPIRBs wird in einer weltweiten Datenbank hinterlegt für den Notfall. Ob Ihre Daten richtig eingetragen sind können Sie hier überprüfen:

http://www.itu.int/online/mms/mars/ship_search.sh

von Matthias Busse

FAQ: Ich habe eine Simrad RS81 Funkanlage und möchte sie auf DSC umrüsten


Simrad RS82

Antwort: Sie können den Handhörer der RS82 Anlage einfach an die Blackbox der RS81 Anlage anschließen und die MMSI programmieren. Dann haben Sie eine DSC Seefunk Anlage ohne großen Umbau an Bord.

Natürlich muss die Anlage bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden und die MMSI beantragt werden. Entsprechende Unterlagen können wir beilegen.

von Matthias Busse

ICOM Funkanlagen neu programmieren


ICOM IC-M505Sie haben eine gebrauchte ICOM Anlage erworben und möchen die MMSI und ATIS Nummer umprogrammiert haben. Oder Sie haben Ihre alte ICOM Anlage auf Ihr neues Schiff mit genommen und eine neue MMSI und ATIS Nummern von der Bundesnetzagentur bekommen.

Wir bieten als Service an diese Anlagen neu zu programmieren. Senden Sie uns die Funkanlage und die neue Frequenzzuteilungsurkunde in Kopie zu. Für die Programmierung berechnen wir 30,00 € plus 6,90 € Versandkosten in Deutschland per Vorkasse oder Nachnahme.

Wir können folgende Anlagen neu programmieren:
ICOM IC-M33
ICOM IC-M35
ICOM IC-M71
ICOM IC-M73
ICOM IC-M91D
ICOM IC-M323
ICOM IC-M400BB
ICOM IC-M401
ICOM IC-M411
ICOM IC-M421
ICOM IC-M423
ICOM IC-M505
ICOM IC-M506
ICOM IC-M603

Für andere Anlagen oder defekte Anlagen können wir diesen Service nicht anbieten.

von Matthias Busse