NMEA0183 Repeater Display – Garmin GNX 20


Das Garmin GNX 20 Display eignet sich auch als NMEA 0183 Wiederholdisplay / Repeater.

Mit dem zusätzlichen Strom-Daten-Kabel kann es losgelöst von einem NMEA2000 Netzwerk als Einzelgerät betrieben werden.

Im einfachsten Fall wird einfach eine GPS Antenne oder ein vorhandener Plotter angeschlossen und Sie haben ein SOG – Geschwindigkeit über Grund, oder ein NMEA0183 Log/Lot Geber für die Geschwindigkeit durchs Wasser und Tiefe, allerdings ohne Kalibrationsmögichkeit.

Es können folgende NMEA0183 Datensätze angezeigt werden:

BOD Peilung (vom Ausgangspunkt zum Ziel)
BWC Peilung und Distanz zum Wegpunkt
DBT Tiefe unter Schwinger
DTM Verwendetes Kartenbezugssystem
DPT Tiefe
GGA GPS-Festdaten
GLL Geografische Position (Breiten- und Längengrad)
GRMB GPS-Daten
GRME GPS-Positionsfehlerdaten
GSA GNSS-DOP und aktive Satelliten
GSV GNSS-Satelliten in Reichweite
HDG Steuerkurs, Deklination und Missweisung
HDM Steuerkurs, Magnetkompass
HDT Wahrer Steuerkurs
MDA Meteorologische Zusammenfassung
MTW Wassertemperatur
MWD Windrichtung und -geschwindigkeit
MWV Windgeschwindigkeit und -winkel
RMB Empfohlene Navigations-Mindestdaten
RMC Empfohlene spezielle GNSS-Mindestdaten
THS Daten des Steuerkurssensors
VHW Geschwindigkeit durch Wasser und Steuerkurs
WPL Wegpunktposition
XTE Kursversatzfehler

Pro GNX 20 Display kann nur ein NMEA0183 Sender angeschlossen werden.
Weitere Daten kann es aus dem NMEA2000 Netzwerk bekommen und wird damit zu einem preiswerten Universal Repeater Display.

Es übersetzt die Daten nicht von NMEA0183 zu NMEA2000 oder umgekehrt. Wenn Sie 0183 Daten in 2000 übersetzen möchten kommt dieser Übersetzer von Yacht Devices in Frage.

 

Advertisements

Angebot: Watcheye AIS mit NMEA2000 Anschluß Satz


Dieses Angebot ist leider beendet.

Wir bieten zur Urlaubssaison den Watcheye B-Transponder und auch den Watcheye R Receiver jetzt mit einem NMEA2000 Anschlußsatz an.

Sie bekommen ein NMEA2000 T-Stück und ein 2m langes NMEA2000 Kabel kostenlos dazu.

Damit können das AIS einfach in ein vorhandenes NMEA2000 Netzwerk integrieren und die AIS-Daten stehen auf den Plottern von Garmin / Simrad / Lowrance / B&G / Furuno usw. in der Seekarte zur Verfügung.

Dieses Angebot gilt vom 14.7.2018 bis zum 31.7.2018 und nur solange der Vorrat reicht.

Lars Trane LT-1000 Satelliten Kompaß und Multisensor für NMEA2000 und 0183


Neu im Angebot haben wir den Lars Trane LT-1000 Satelliten Kompaß.

Er ist kompakt, hat viele Anbauoptionen und ein 10m Kabel im Lieferumfang
Er gibt die Daten auf NMEA2000 raus und es kann ein Abschlußwiderstand im Gerät aktiviert werden bei Kabellängen über 5,5m.
Bei den NMEA0183 Daten ist die Baudrate 4800 oder 38400 per Schalter wählbar.
Neben Kursdaten wahr und magnetisch gibt er noch die Position, Geschwindigkeit, Rollen und Stampfen, Temperatur, Luftdruck, Uhrzeit und Datum raus.

Ein Alleskönner für unter 1000 €

 

Neue NMEA2000 Kabel und 4-fach Abzweig


Wir haben jetzt neue NMEA2000 Kabel mit 1m Länge, 2m Länge und einen 4-fach Verteiler im Lager.
Diese Teile sind NMEA2000 zertifiziert.

Garmin liefert neue NMEA2000 T-Stücke (grau) mit geändertem Verschraubungswinkel


Bislang waren die schwarzen Garmin T-Stücke zu allen anderen T-Stücken um 45 Grad versetzt, sogar zum Garmin eigenen 4-fach Verteiler.

Das ändert sich nun mit den neuen grauen Garmin T-Stücken. Sie passen zum Beispiel auch direkt an diese NMEA2000 T-Stücke.

Sollte es notwendig sein schwarze (alte) und graue (neue) T-Stücke direkt zu verbinden, empfehlen wir ein 30cm NMEA2000 Kabel dazwischen zu schalten.

Der neue 4-fach Multiadapter kann direkt mit den grauen T-Stücken erweitert werden.

Die alten Garmin T-Stücke in schwarz sehen so aus:

Yacht Devices Volvo Motor Interface und Barometer wurde mit Seatalk NG und einem Axiom 7 verbunden


Ich hatte bei Ihnen ja ein Barometer und Motorinterface gekauft.
Beide Geräte sind in ein Raymarine Seatalk ng Netzwerk integriert.
Das Barometer wird ohne Probleme erkannt und die Werte werden auf dem Axiom7, welches ich auch bei Ihnen gekauft habe, und einem I70 erkannt und können angezeigt werden. Das I70 kann auch den Luftdruckverlauf anzeigen, das kann das Axiom leider nicht. Ich hätte es gerne als Barographen eingesetzt. Der Anschluss ist absolut simpel Plug and Play….
Über das Motorinterface kann ich noch nichts viel sagen, da der Motor derzeit im Winterbetrieb ist. Angeschlossen ist es an einen Volvo Penta D1-20 aus dem Jahre 2017. Der Anschluss war einfach. Ich habe ein Verlängerungskabel zwischen Motorelektrik und Drehzahlmesser, so dass ich das Device an der Steckverbindung zwischen schalten konnte. Wenn man keine Verlängerung hat, kann man es auch direkt am Drehzahlmesser anschließen. Anschluss des Netzwerkadapters an ein T-Verbinder war auch einfach.

Gekauft wurde: Yacht Devices Volvo Motor Interface YDEG-04R

Yacht Devices Barometer YDBC-05R

 

Yacht Devices Engine Gateway mit einem Volvo D2-40 F verknüpfen


Gekauft habe ich ein Yacht Devices Engine Gateway YDEG-04N mit Firmware 1.15. Mein Boot ist mit einem Volvo D2-40F mit dem Standard-Kombiinstrument sowie mit einem daran angeschlossenen Kühlwasser-Temperaturinstrument ausgerüstet. Zweck der YDEG4N-Installation sollte die Verfügbarkeit v.A. der Kühlwassertemperatur (nach früheren Übertemperatur-Problemen) auch auf Plotter und Instrumenten im Decksalon sein. Das Boot verfügt über einen NMEA2000-Backbone von Raymarine (Seatalk NG) an dem außer Raymarine-Instrumenten/Plotter auch B&G-Komponenten sowie ein AMEC AIS-Transponder hängen. Erforderliche Steckeradapter konfektionierte ich meist selbst.

Der räumlichen Einfachheit halber habe ich den YDEG4N einerseits (wie vorgeschlagen) an den Drehzahlmesser und andererseits an den 2. (freien) Seatalk NG Anschluß des benachbarten Autopilot-Instruments p70 und nicht direkt an den Backbone angeschlossen (Raymarine erlaubt hier z.B. ein weiteres i70 Instrument). Ergebnis: Plug and play. In der default Konstellation sehe ich jetzt z.B. Drehzahl, Temperatur, Betriebsstunden auf allen Raymarine-Instrumenten sowie auf dem B&G-Plotter. Inzwischen habe ich auch problemlos ein Firmware-Update auf Version 1.17 vorgenommen (deren Veränderungen/Bugfixes mir leider nicht bekannt sind).

Zusammenfassend eine bei mir sehr einfache bzw. unkomplizierte Installation mit vergleichsweise preiswerter Realisation meiner Anforderungen.