Sailracer Datalinker NMEA0183 > Bluetooth LE Sender für ein Tablet


Der Sailracer DataLinker nutzt die Bluetooth Smart Verbindung zu ihrem mobilen Endgerät um Schiffsdaten zu übertragen. Die 3G/4G Verbindung des Handy oder Tablets zum Internet  bleibt bestehen  und leitet die Schiffsdaten zuverlässig weiter. Bei einer  Verbindung über das WiFi System muss die Datenübertragung abgebrochen werden wenn man mit dem Handy oder Tablet im Internet surfen will.

Ein weiterer Vorteil der Bluetooth Smart (auch BT Version 4.0 oder BLE)  Schnittstelle liegt darin, dass der Energieverbrauch,  im Gegensatz zum Bluetooth Classic System, deutlich reduziert wird.  Der geringere Energieverbrauch spart Kosten und die Reichweite des BLE ist annähernd gleich.

Der DataLinker wird an den NMEA 0183 Ausgang des Bordsystems angeschlossen und benötigt eine 12V Stromversorgung. Er sendet die Datensätze dann über die Bluetooth Smart Schnittstelle zu einem mobilen Endgerät (Android oder iOS). Zur Darstellung der Daten kann der kostenlose SailRacer Server und die Sailracer App genutzt werden. Es besteht auch die Möglichkeit andere Navigations Apps zu nutzen, da der Server einen TCP Stack auf macht. Die DataLinker Free App generiert aus dem Bluetooth Signal alle relevanten NMEA Datensätze.

Es steht auch eine SeaTalk 1 > Bluetooth LE Version zur Verfügung speziell für Raymarine Bordinstrumente.

Von Matthias Busse

Werbeanzeigen

FAQ: Wie kann ich Raymarine SeaTalk und SeaTalk NG Geräte verbinden?


Frage: Wie kann ich Raymarine SeaTalk und SeaTalk NG Geräte verbinden?

Antwort: Raymarine (und vorher auch Autohelm) verwenden seit Jahren die SeaTalk Vernetzung, die neuerdings auch SeaTalk 1 genannt wird. Bei Autohelm waren es runde 3-polige Stecker und bei Raymarine sind es gebogene 3-polige Steckverbindungen. Diese Verbindung wird von ST60+ Instrumenten, C- und E-Serie Displays, S1/S2/S3 Autopiloten und weiteren Geräten verwendet.

Neu entwickelt wurde das SeaTalk NG Netzwerk von Raymarine. Die Verkabelung ist jetzt anders aufgebaut (wie bei NMEA2000) und die Datenübertragung ist wesentlich schneller.

Wenn alte und neue Geräte verbunden werden sollen gibt es zwei Möglichkeiten.

1. Ein neues ST70 Instrumenten Farbdisplay mit SeaTalk NG Steckern soll zu einem bestehenden SeaTalk 1 Netz (z.B. ST60+ Instrumente) hinzugefügt werden. Dann liegt dem ST70 Display ein Adapter auf SeaTalk 1 bei. Das ST70 Display arbeitet wie ein normales SeaTalk 1 Zweit-Display. Die SeaTalk 1 Daten können dargestellt werden.

2. In ein bestehendes SeaTalk 1 Netzwerk sollen Daten eines neuen SeaTalk NG Netzwerks eingebunden werden und umgekehrt. Dann wird ein Adapter Set benötigt dass die Daten in beide Richtungen übersetzten kann. Dieses Set darf nur einmal pro Yacht eingesetzt werden, da es sonst Datenkollisionen gibt. Das ist aber bei guter Planung auch umzusetzen. Das Adapter Set besteht aus mehreren Kabeln und einem speziellen Wandler.

von Matthias Busse