Stella Maris zurück von der Autotour durch Australien


Hallo,

Queensland und der Pazifik haben uns wieder. Das Outback liegt hinter uns. Die Wueste war nicht so wuest, da es kurz bevor wir ankamen, kraeftig geregnet hat. Auch wir hatten noch einige Regentropfen am Uluru (Ayers Rock).

Nur in Coober Pedy (ca 700 km noerdlich von Adelaide) war es wirklich trocken und wuest. Danach hatten wir schon bald einen gruenen Schimmer, spaeter fingen auch Blumen an zu bluehen.

Die drei Tage am Uluru hatten wir meist bedeckten Himmel, so waren unsere 3 bis 4 stuendigen Wanderungen nicht gar so heiss wie wohl ueblich. Die Wanderung durch eine rote Sandsteinwueste auf dem Rand des Kings Canyon (steiler Anstieg von ca 100 m) war dann sehr sonnig und warm.

Von Alice Springs haben wir noch einen Tagesausflug mit einem vierradgetriebenen Bus (von Mercedes) in das Palm Valley gemacht. Dort hat sich eine Oase mit Pflanzen aus der feuchten Zeit Australiens erhalten (sehr alte Art von Palmen z.B.).

In einer 3 taegigen Autofahrt (ca 2300 km) sind wir dann durch eine meist total platte Landschaft nach Townsville gefahren. Teilweise haben uns sehr dichte Heuschreckenschwaerme und schlechte Strassenverhaeltnisse aufgehalten. Durch den Regen waren die Strassen teilweise ueberflutet gewesen und dadurch der Asphalt zerstoert. Der Regen war durch einen im Norden tobenden Hurricane verursacht.

Insgesamt waren wir 12 Tage im Outback und das waren 12 grandiose Tage mit vielen neuen Eindruecken und Erfahrungen. Das Auto hat uns auch immer gut gedient. Nur einmal waeren wir fast im losen Sand stecken geblieben, haben dann aber den Ausflug auf der „dirt road“ rechtzeitig abgebrochen.

Grüße von der Stella Maris Crew

Advertisements