Roca W10 Scheibenwischer Motor ersetzen


Der Roca W10 Scheibewischer Motor ist baugleich mit den Vetus RW Scheibenwischer Motoren. Hier müssen Sie noch die Spannung 12V oder 24V auswählen und die Achsenlänge 2,5 cm oder 5 cm (eigentlich 1″ und 2″) abmessen.
Dann kann er durch einen baugleichen Vetus Motor ersetzt werden.

Hier finden Sie die aktuellen Vetus Scheibenwischer Motoren:
12V 1″ Welle
12V 2″ Welle
24V 1″ Welle
24V 2″ Welle

Und noch ein Zusatz:
Roca Motoren können wir nicht liefern.

Advertisements

Auswahl eines Autopiloten bei Schiffen über 10t


Für kleinere Yachten bis 10t Gewicht werden meist komplette Autopiloten Systeme angeboten, die sich fast immer ohne größeren Aufwand an das Schiff anpassen lassen. Bei größeren Schiffen über 10t Gewicht ist die Auswahl des Autopiloten nicht mehr ganz so einfach.Um ein passendes System für das Schiff auszuwählen, ist es zunächst erforderlich, das Rudermoment auszurechnen. Faktoren wie die Länge des Schiffes oder die Stärke des Motors spielen hier keine Rolle. Von Ausnahmen abgesehen, zeigt das Ruder bei einem Ausschlag von maximal 35º zu beiden Seiten das beste Ergebnis. Für diesen Ausschlag wird das Rudermoment berechnet.

Die Formel, mit der das Rudermoment bestimmt wird, lautet:
M (Moment) = F x b (pro Ruder). Mit anderen Worten: Die Kraft (F), die auf das Ruder ausgeübt wird (gemessen in Newton = N), wird multipliziert mit dem Abstand (b), also dem Abstand zwischen dem Mittelpunkt der Ruderwelle und dem Angriffspunkt der auf das Ruder ausgeübten Kraft, der Geraden XY.

Zunächst unterscheiden wir 2 Typen von Ruderblättern:

1. Ruderblatt ohne Ausgleichsfläche:

Ruder ohne Augleichsfläche


M (Moment) = F x b  

Berechnung der Kraft F (die Kraft auf der mitteren Geraden XY) wird – bei maximal 2 x 35º Ruderausschlag – wie folgt bestimmt:  F = 23,3  x ( A )  Ruderoberfläche in m2 x ( v ) Geschwindigkeit in km/ Std
Beispiel:
Bootsgeschwindigkeit max:  18.5 km/h / Abmessung des Ruderblattes:  Höhe h 1,10 m x  Breite c 0,67 m  = 0,737 m2
F = 23,3 x 185 x 0,737  =  3176,84 = 3200 N
b =  0,37 x 0,67 = 0,25   (Bei einem Ruder ohne Ausgleichsfläche ist b = 0,37 x  Breite hier 0,67 m)
Daraus ergibt sich das Rudermoment = F x b
Rudermoment =  3200 N x 0,25 = 800 Nm oder 80 kg/m
Ist das Schiff mit einer Doppelruderanlage ausgerüstet /  800 Nm x 2 = 1600 Nm

2. Ruderblatt mit Ausgleichsfläche

Ruder mit Ausgleichsfläche

Beispiel: die maximale Geschwindigkeit des Bootes beträgt 19 km/h (v); die totale Breite des Ruders ist 67 cm (c); die Breite der Ausgleichsfläche ist 12 cm (e); die Höhe des Ruders ist 120 cm (h)
F = 23,3 x 0,67 x 1,20 x 190 = 3559,31 = 3600 N (360 kgf)
b = (0,37 x 0,67) – 0,12 = 0,12 m (Bei einem Ruder mit Ausgleichsfläche ist b = ( 0,37 x c ) – e )
Daraus ergibt sich der Rudermoment = F x b
Rudermoment 3600 x 0,12 = 432 Nm oder 43,2 kg/m

Ist das Schiff mit einer Doppelruderanlage ausgerüstet / 432 x 2 = 864 Nm

Auswahl des Autopiloten:

Das Rudermoment ist für die Kapazität des Zylinders entscheidend. Die Wahl des richtigen Zylinders wird bestimmt durch das Rudermoment in Nm (oder kgm). Zum Zylinder muss eine Pumpe (Steuerkopf) gewählt werden (bei Doppelsteuerung: zwei), in Übereinstimmung mit der gewünschten Anzahl Steuerradumdrehungen von Backbord nach Steuerbord.

Für das erste Beispiel wird eine Steuereinheit benötigt, die einen Ruderdruck von mindestens 800 Nm standhält. Der Vetus Hydraulikzylinder MTC 125 hat ein Rudermoment bei 35° von 981 Nm; 100 kgm und würde für dieses Ruder passen. Für diesen Antrieb passen dann die Steuerpumpen HTP42 oder die HTP42R.

Für das zweite Beispiel wird eine Steuerpumpe benötogt die einem Ruderdruck mindestens 432 Nm standhält. Der Vetus Hydraulikzylinder MTC52 hat ein Rudermoment bei 35°von 412 Nm; 42 kgm und würde für dieses Ruder ganz knapp passen. Soll der Autopilot auch bei sehr rauer See eingesetzt werden, ist es ratsam, hier den nächst größeren Zylinder, den MTC72 einzusetzten. Die passenden Steuerpumpen müssen dann entsprechend ausgewählt werden. Manche Steuerpumpen verfügen bereits über ein integriertes Rückschlagventil, ist das Ventil bei der Pumpe nicht integriert, wird ein seperates Rückschlagventil in die Hydraulikleitung gesetzt.

Hydraulikzylinder und Steuerpumpen werden dann miteinander über Hydraulikschläuche verbunden.
In das System wird über T – Stücke in den Hydraulikschäuchen eine Elektrische Hydraulikpumpe oder eine Dauerläuferpumpe integriert. Die Auswahl der passende Pumpe hängt vom Hydrauliköl Volumen des Zylinders ab.

Ist die mechanische Auswahl des Autopiloten abgeschlossen, wird jetzt die passende Elektronik ausgewählt. Der Kurscoumputer wird nach der Stromaufmnahme der Hydraulikpumpe ausgewählt zum Beispiel: Raymarine                         SPX 10 / SPX 30 oder Simrad AC 12 / AC 42 oder Systeme anderer Hersteller. Ist der richtige Kurscomputer gefunden, müssen zum Schluss noch eine Bedieneinheit,ein Kompassensor und ggf. ein Ruderlagengeber ausgewählt werden.

Hier ein Autopilotensystem für ein 35 t Schiff:

Simrad LDK2000 mit Pumpe

Simrad LDK2000 mit Pumpe

AC42  Kurscomputer, RC 42 RateGyro Kompass, Ruderlagengeber, SimNet Kabel und Adapter

AC42 Kurscomputer, RC 42 RateGyro Kompass, Ruderlagengeber, SimNet Kabel und Adapter

Komfort an Bord


Natürlich wollen Sie, während sie an Bord sind in keinster Weise auf irgendwelchen Komfort verzichten. Damit Sie den Komfort an Bord aufrechterhalten können, bzw. ihn noch weiter verbessern, haben wir neue Steuermanns Sitze in unser Produktsortiment aufgenommen. So haben Sie, immer einen bequemen und angenehmen Sitzplatz.
Sie können bei uns zwischen sechs verschiedenen Modellen das richtige für sich aussuchen. Sie haben die Wahl zwischen: Captain, Commodore, Admiral, President, Carribean und Atlantic.
Natürlich kann  ein Sitz nicht alleine stehen und genau dafür haben wir noch einige unterschiedliche Stuhlbeine in unser Sortiment aufgenommen, damit Sie immer einen festen Sitz haben.

Von Kevin Schröder

VETUS Batteriebehälter


vetu-batbox-200VETUS Batteriebehälter für Batterien mit einer Kapazität von 55, 70 und 108 Ah.

Der Batteriebehälter dient dem Schutz ihrer Batterie, besonders, wenn sie in Bereichen zum Einsatz kommt, an denen Feuchtigkeit eine große Rolle spielt.  Weitere Informationen finden Sie hier.

von Jan Seemann

Schläuche für Boote und Yachten


Jede Yacht oder Boot Vetus-Kuehlwasser-Schlauch_b2braucht Schläuche. Ob von der Einfüllstutze zum Treibstofftank, vom Treibstofftank zum Motor oder vom Motor zum Auspuff. Hier werden überall Schläuche benötigt. Aber auch an anderen Stellen sind Schläuche von nöten. Zum Beispiel vom Frischwassertank zum Wasserhahn, oder von der Toilette zum Schmutzwassertank. Auch das Kühlwasser für den Motor wird über einen Schlauch transportiert oder das warme Wasser aus dem Warmwasserboiler.

Damit Sie alle diese Bereiche abdecken können haben wir für jeden Bereich den passenden Schlauch. Ob es ein Wasserschlauch, ein Treibstoffschlauch, ein Schmutzwasserschlauch, ein Heizungsschlauch, ein Kühlwasserschlauch, ein Warmwasserschlauch, ein Auspuffschlauch oder ein Treibstoffeinfüllschlauch sein soll. Wir haben sie alle.
Und das beste an der ganzen Sache? Sie brauchen die Schläuche bei uns nicht Rollenweise zu kaufen, sondern bekommen sie in der richtigen Länge zugeschnitten zugeschickt.
von Kevin Schröder

Scheibenwischer von Vetus


Scheibenwischer

Ab sofort sind verschiedene Scheibenwischer von Vetus in unserem Sortiment zu finden. Neben den beiden Scheibenwischermotoren RW (mit gerade Welle) und DIN (mit konischer Welle), die durch ein Kunststoffgehäuse geschützt werden können, gibt es verschiendene Wischerarme welche optische perfekt mit den Wischerblätter zu kombinieren sind. Natürlich wurde auch daran gedacht, das die Scheibenwischer auch öfter einmal Schwerstarbeit ausgesetzt sein können. Genau deshalb gibt es ein Modell das extra darauf zugeschnitten ist. Zusammen mit der Scheibenwaschanlage und dem richtigem Bedienpaneel, an welches sie bis zu fünf Scheibenwischer anschließen können, gehört ihre Scheibenwischeranlage zu der Spitzenklasse. Erweitern können sie dieses Set ebenfalls um einen Regensensor, um das manuelle Umschalten zwischen den verschiedenen Geschwindigkeitsstufen zu vermeiden.

von Kevin Schröder

Luken und Bullaugen von Vetus


Vetus Decksluken

Vetus Decksluke Libero

Ab sofort sind Vetus Luken und Vetus Bullaugen neu in unserem Sortiment. Ob Vorschiffsluke, Decksluke oder Ventilationsluke, von fast jedem der fünf Modelle Magnus, Altus, Genius, Planus und Libero sind alle drei Arten der Schiffsluken vorhanden. Durch eine spezielle Knebeltechnik ist es mögich das die Luke auf eine Belüftungsposition zu stellen, die Luke aber dennoch verriegelt zu lassen. Außerdem ist es möglich die Luken auch von außen öffnen zu können. Aufgrund der Tatsache, das Vetus Luken von Hand poliert wurden, bevor sie eloxiert werden, haben die Luken auch nach Jahrelanger „harter Arbeit“ auf den Weltmeeren immer noch ein Aussehen wie neu.
Auch die Bullaugen stehen den Luken in nichts nach. Aus handpoliertem eloxiertem Aluminium Rahmen gefertig, ist es aus bei ihnen möglich sie in eine Belüftungsposition zu stellen.
Von Kevin Schröder