Victron Energy verlängert seine Gewährleistungsfrist um mehr als das Doppelte


Die Mitteilung von Victron Energy:

Almere Haven, 9. Februar 2015,
Victron Energy,ein führender niederländischer Anbieter von Stromlösungen, gibt bekannt, dass er seine Gewährleistungsfrist verlängert. Ab Januar 2015 gilt für alle Produkte eine Gewährleistungsfrist von 5 Jahren. Ausgenommen hiervon sind Batterien. Für die gilt eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahren. Das heißt, die bisherige Gewährleistungsfrist wird um mehr als das Doppelte verlängert.
Matthijs Vader, CEO von Victron Energy: „Seit Victron Energy 1975 von meinem Vater Reinout gegründet wurde, nahm in Einklang mit der fortwährenden Erweiterung der Produktpalette auch stetig die Qualität und Zuverlässigkeit zu. Als Folge hieraus und aufgrund des Vertrauens, das wir in unsere Produkte setzen, haben wir beschlossen, die Gewährleistungsfrist für unsere Endbenutzer zu erweitern.“

Advertisements

Victron Phönix Ladegeräte


phoenix-24-25-990Die Victron Phönix Ladegeräte wurden speziell für die Schifffahrt entwickelt. Durch die ausgereifte Technik, die lange Lebensdauer und die robuste Verarbeitung, halten sie den Bedingungen auf See stand.

Folgende technische Entwicklungen sorgen für sichere Stromversorgung an Bord.

– Konstantspannungszeit
Nach einer Tiefentladung wird die Konstantspannungsphase automatisch verlängert, um sicherzustellen, dass die Batterie vollständig aufgeladen ist.

– Batterie-Schutz-Modus
Um die Ladezeit zu verkürzen, wurde ein möglichst hoher Ladestrom zusammen mit einer hohen Konstantspannung ausgewählt. Diese Funktion verhindert eine Gasentwicklung.

– Lagerungs-Modus
Der Lagerungs-Modus wird immer dann aktiviert, wenn innerhalb von 24 Stunden keine Entladung erfolgt ist. Dadurch werden die Hauptgründe für vorzeitigen Batteriausfall verhindert.

– Temperaturkompensation
Der Temperatursensor sorgt für eine abnehmende Ladespannung bei steigender Batterietemperatur.

– Batterie-Spannungsfühler
Zum Ausgleich von Spannungsverlusten durch Kabelwiderstände hat das Phoenix-Ladegerät einen Spannungssensor im Ladekreis, so dass die Batterie immer den korrekten Ladestrom erhält.

Die Victron Phönix Modelle gibt es in folgenden Variationen:
12 Volt 30 Ampere
12 Volt 50 Ampere
24 Volt 16 Ampere
24 Volt 25 Ampere

Zur Einstellung des Batterietyps und weiterer Feineinstellungen kann das Ladegerät mit dem MK2.2 Adapter und einem UTP Kabel vom PC programmiert werden.

Mit diesen UTP Kabel lässt sich auch das Fernbedienteil anschließen.

NEU: Victron BMV Batteriemonitor


Victron BMV 700

Ab sofort ist die neue Serie von Victron BMV 700 / BMV 702  Batteriemonitor bei uns erhältlich. Im Vergleich zum Vorgängermodell BMV 602 zeigt die neue Serie abgesehen von den grundlegenden Anzeigeoptionen wie Spannung, Strom und verbrauchte Amperestunden auch den Ladezustand, die Restlaufzeit und den Stromverbrauch in Watt an. Der BMV-702 verfügt über einen zusätzlichen Eingang, der sich zum Messen der Spannung (einer zweiten
Batterie), Temperatur oder Mittelpunktspannung programmieren lässt. Der Clou ist, dass im Lieferumfang eine separate Frontblende für ein quadratisches oder rundes Display enthalten ist.

von Jessica Lenz

Der Batterie Unterspannungsschutz um eine Tiefentladung der Bordbatterie zu verhindern


Wir bieten jetzt Batterie Unterspannungs Abschalter an um Ihre Bordbatterie vor einer Tiefentladung zu schützen.

Es gibt 3 Versionen für 40A, 60A und 200A Dauerstrom.

Die Ein- und Ausschaltspannungen können gewählt werden, das Handbuch ist auf den Seiten verlinkt.

von Matthias Busse

Neues Victron iPhone App


Das kostenlose Victron iPhone App berechnet den Spannungsabfall je nach Kabelquerschnitt auf Hochstromleitungen z.B. für Wechselrichter und Ladegeräte.

Ausserdem lässt sich der Ausgangsstrom bei Ladegeräten abhängig von der Umgebungstemperatur ausgeben und die maximale Ausgangsleistung von Wechselrichtern temperaturabhängig.

Einfach nach Victron im Apple App Store suchen.

von Matthias Busse

Ich möchte den Füllstand von 3 Batterien überwachen


Frage: Kann ich den Füllstand von 3 Batterien überwachen: Verbraucherbatterie, Motorbatterie und Bugstrahlruderbatterie.

Antwort: Bei der Verbraucherbatterie ist es sicherlich sinnvoll den Füllstand zu überwachen. Die Motor Batterie muss nicht unbedingt überwacht werden, hier reicht meist ein Voltmeter, da Sie nur zum Starten des Motors verwendet wird und dann wieder von der Lichtmaschine geladen wird. Bei der Bugstrahlruder Batterie kann es je nach Größe der Batterie und der Laufzeit des Bugstrahlruders Sinn machen auch hier den Füllstand im Blick zu haben.

Sie haben folgende Möglichkeiten:

1. Critec JBNUM CPS3 mit zwei weiteren Shunts (einer ist bereits im Lieferumfang).


2. Sterling PMP1 incl. 1 Shunt (Strommessfühler) und zwei weitere Shunts. Dann haben Sie für alle 3 Batteriebanke einen Amperestunden (Ah) „Füllstand“. Es werden Ströme bis 200A gemessen.


3. Philippi BCM2 für zwei Füllstände (Verbraucher + Bugstrahl) plus 2 Shunts und ein Voltmeter für die Motorbatterie. Wahlweise 150A oder 600A Shunts. Vorteil: Sie haben die 2 Batteriebänke eine grafische Füllstandsanzeige.


4. Einen Victron BMV-700 mit Shunt für die Verbraucherbatterie und einen Victron BMV-602 mit Shunt für das Bugstrahlruder + Spannung für die Motorbatterie. Vorteil: Preiswert, Ströme bis 600A werden erfasst, 2 kleine Rundanzeigen benötigen wenig Platz.


5. Sie nehmen 2-3 mal den Nasa Clipper BM-1. Vorteil: preiswert,  Sie haben die gewünschten Batterien mit großen Anzeigen auch grafisch im Blick. Nachteil: nur Stöme bis 100A werden erfasst.

von Matthias Busse

FAQ: Kann ich an den Nasa BM1 einen anderen Shunt anschließen?


Nasa BM1

Antwort: Der Nasa BM1 Batteriemonitor verwendet einen 100 A Shunt. Ein größerer Shunt kann nicht an das Gerät angeschlossen werden. In unserem Shop bieten wir zwei weitere Batteriemonitore mit größeren Shunts an. An den Philippi BCM 1 kann ein 150 A Shunt oder ein 600 A Shunt angeschlossen werden. Der Victron BMV 600 verwendet einen 500 A Shunt.

Von Jessica Lenz